Geschichte der Schokolade

Häufig gestellte Fragen zur Geschichte der Schokolade und ihre Antworten

Heiße Schokolade

 

Allgemeine Fragen zur erstmaligen Herstellung von Schokolade, zur Wortherkunft und Arten der Verwendung von Schokolade

Seit wann gibt es Schokolade?

  • 1502: Columbus lernt den Kakao kennen.
  • 1508: Der Kakao wird von Spaniern nach Europa gebracht.
  • 1544: Schokolade wird erstmals bei dem spanischen Hof getrunken.

Woher kommt das Wort Schokolade?

Das Wort Schokolade geht auf das Wort Xocolatl zurück. Dieses setzt sich aus den Begriffen xococ (bedeutet so viel wie sauer, würzig und herb) und atl (Wasser) zusammen.

Wann wurde die erste Vollmilchschokolade hergestellt?

Um 1839 von der Schokoladenfabrik Jordan und Tinaeus.

Wo wurde Schokolade erstmals angebaut?

  • In Mittelamerika von den Olmeken
  • In Spanien wurde Kakao mit Zucker und Honig vermischt und als Getränk genossen.

Gegen welche Beschwerden wurde Kakao in der Medizin verwendet?

Früher konnte man Schokolade nur in der Apotheke kaufen, was auf uns heute befremdlich wirkt. Schokolade wurde als „Kräftigungsmittel“ sowie als Mittel gegen Beschwerden wie Fieber und Bauchschmerzen eingesetzt.

Wann hatte die Schokolade ihren großen Durchbruch?

  • Als bittere Delikatesse war Schokolade noch wenig erfolgreich. Erst durch die Beimengung von Zuckerrohr erlangte die Schokolade ihre Beliebtheit. Wichtige Stationen in der Geschichte der Schokolade:
  • 1673: Jan Jantz van Huesden, ein Holländer, verkauft in Bremen Schokolade.
  • 18./19. Jahrhundert: Erstmals wird Schokolade zu einem Produkt, das sich die meisten leisten können. Die Massenproduktion wird initiiert. Was außerdem dazu beigetragen hat, dass Schokolade zu einem preiswerten Produkt geworden ist, war der Einsatz des günstigen Kakaos aus Amazonien.

Gewürze

Schokolade bei den Maya

Welche archäologischen Fundstücke geben wertvolle Hinweise zur Geschichte der Schokolade?

  • Aus der ersten Hälfte des 12. Jh. vor Christi stammende Tongefäße in Honduras wiesen Spuren von Theobromin auf, was dafür spricht, dass in den Tongefäßen Kakao aufbewahrt wurde.
  • Von den Maya sind Wandzeichnungen und Utensilien zur Aufbewahrung von Kakao und Schriften überliefert.

Wie verwendeten die Maya den Kakao?

Sie setzten ihn sowohl als Gewürz ein als auch als Getränk. Sie mischten den Kakao jedoch nicht mit Milch sondern nur mit Wasser. Auch Zucker oder andere Süßungsmittel waren ihnen fremd, weshalb der Kakao recht bitter war.

Hatte von den Maya jeder Zugang zu Kakao?

Nein, er war nur der Oberschicht vorbehalten. Für den Otto-Normal-Verbraucher war der Kakao zu teuer.

zerbrochene Vollmilchschokolade

Schokolade bei den Azteken

Welche besondere Bedeutung hatte Kakao bei den Azteken?

  • Die Azteken sahen Kakaobohnen als ein Geschenk des Gottes Quetzalcoatl an.
  • Die Kakaobohnen waren so wertvoll, dass sie als Zahlungsmittel eingesetzt wurden. Auch ihren Opfergaben fügten die Azteken Kakaobohnen bei.

Mit welchen Zugaben genossen die Azteken Schokolade?

Sie fügten den Kakaobohnen Gewürze wie Chili, Mais oder Vanille bei, kochten den Eintopf und zerkleinerten diesen anschließend. Lange Zeit wäre es für uns unvorstellbar gewesen Schokolade mit Chili zu kombinieren, doch mittlerweile ist diese Kombi wieder in Mode gekommen.

 

Fragen zu bestimmten Schokoladen-Utensilien und -Herstellungsverfahren

Wozu ist eine Kakaopresse erforderlich?

Die Kakaopresse ermöglicht es Kakaobutter von der Kakaomasse zu trennen.

Wer hat die Kakaopresse erfunden?

Erfinder der Kakaopresse: Der Holländer Cowenrad Johannes van Houten.

Wann wurde die erste deutsche Schokoladenfabrik gegründet?

Das Gründungsjahr der 1804 erstmalig erwähnten Schokoladenfabrik der Familie Miethe in Halle an der Saale ist unbekannt.

Wer hat das Conchierverfahren erfunden?

Rudolph Lind im Jahre 1879. Der Sinn des Conchierverfahrens besteht darin der Schokolade einen schmelzenden Charakter zu verleihen.

 

Quellen:

Hasselmann, J.: Die Welt der Schokolade – Die Geschichte der Schokolade

Ochs, C.: Charakterisierung von Block-, Vollmilch -und Zartbitterschokolade

Institut für Lebensmittelverfahrenstechnik 2008: Schokolade als Medizin

Bildquellen:

1. Bild (Heiße Schokolade): Copyright deeaf – bigstockphoto.com

2. Bild (Gewürze): Copyright marilyna – bigstockphoto.com

3. Bild: PeterFranz / pixelio.de