Guarana


GuaranaKaffeeunverträglichkeit ist eine unschöne Angelegenheit. Allerdings gibt es einige gute Alternativen zu Kaffee, beispielsweise Guarana. Viele Menschen, die Kaffee nicht vertragen, kommen mit Guarana sehr gut zurecht. Anders als häufig behauptet wird, enthält diese Pflanze keine koffeinähnliche Substanz namens Guaranin: Die wachmachende Substanz, die in Guarana enthalten ist, ist keine andere als die Energiekick-Substanz, die der Kaffee enthält: Koffein.

Ähnlich wie Kaffee, der in den unterschiedlichsten Lebensmitteln zum Einsatz kommt, gibt es auch Guarana in den verschiedensten Ausführungen: Im Handel sind Guarana-Tabletten,  oder -kaugummis erhältlich. Sogar Gummibärchen-Fans kommen auf ihre Kosten: Gummibärchen mit Guarana-Anteil können als praktischer Energizer zwischendurch verwendet werden.

Welche Risiken bestehen bei der Einnahme von Guarana?

Wie auch bei Kaffee oder anderen koffeinhaltigen Getränken besteht auch bei Überdosierung von Guarana-Präparaten die Gefahr, dass koffeintypische Nebenwirkungen (Herzrasen, innere Unruhe, Übelkeit etc.) auftreten. Außerdem kann – wie auch bei Kaffee – aufgrund des Inhaltsstoffs Koffein eine Abhängigkeit auftreten, und das plötzliche Absetzen von Guarana-Präparaten kann – ebenso wie die Beendigung des Kaffeekonsums – mit Entzugssymptomen verbunden sein.

Welche Vorteile hat Guarana dem Kaffee gegenüber?

Guarana gilt als besonders bekömmlich, da das Koffein langsamer im Körper freigesetzt wird. Neben seiner besseren Bekömmlichkeit wird Guarana im Unterschied zu Kaffee eine positive Wirkung auf die Libido nachgesagt. Und noch einen weiteren Pluspunkt bietet das Seifenbaumgewächs: Während Kaffee die Magenschleimhaut angreift, ist Guarana ein wesentlich schonenderer Wachmacher. Außerdem wird die Leistung des Gehirns durch Guarana stärker stimuliert als durch Kaffee. Aufgrund seiner positiven Effekte auf das Gedächtnis eignen sich die einzelnen Präparate ausgezeichnet zur Unterstützung von Prüfungsphasen. Im Idealfall probieren Sie jedoch nicht erst während der Prüfung, sondern bereits vorher schon einmal aus, wie Ihr Körper auf das Guarana-Präparat reagiert.

Welche Heilwirkung hat Guarana?

Die Pflanze wird zur Senkung von Fieber eingesetzt und leistet als Migränemittel sowie als Mittel gegen Kopfschmerzen gute Dienste. Darüber hinaus findet Guarana als Aphrodisiakum Anwendung und findet sich aus diesem Grund in manchen Gleitgels.

Eignet sich Guarana zum Abnehmen?

Da Guarana – wie auch Kaffee – Koffein enthält, regt es den Stoffwechsel an und wirkt sich positiv auf die Fettverbrennung aus (mehr zur günstigen Wirkung des Koffeins bei Diäten). Darüber hinaus wird der Appetit gemindert, sodass Guarana ein sinnvolles Mittel zur Unterstützung des Abnehmens darstellt.

 

 Bild: © Claude Calcagno – Fotolia.com