Kaffeesorten


BlümchenkaffeeEs gibt je nach Klassifikation ca. 60-80 verschiedene Kaffeesorten, von denen wir jedoch hauptsächlich zwei konsumieren: Coffea robusta und Coffea arabica. Damit auch Sie mitreden können, wenn es um Fiaker & Co geht, gibt Ihnen dieses Glossar einen Überblick über die wichtigsten Kaffeesorten und Zubereitungsarten.

Kaffeetipps.com’s Kaffee-ABC

Grafik mit Übersicht der Zubereitungsarten Kaffee

Afrikanischer Kaffee

Sein Geschmack zeichnet sich dadurch aus, dass er besonders würzig und aromatisch ist.

Arabusta

Diese Kaffeesorte ist eine Kreuzung zwischen Coffea robusta und Coffea arabica, besitzt das Arabica-Aroma und ist gleichzeitig so kräftig wie die Coffea robusta.

Bio-Kaffee

Er zeichnet sich dadurch aus, dass bei seinem Anbau auf den Einsatz chemischer Dünge- und Pflanzenschutzmittel verzichtet wurde. Menschen, die auf diese Mittel allergisch oder empfindlich reagieren, können daher auf Bio-Kaffee ausweichen.

Blümchenkaffee

Als Blümchenkaffee bezeichnet man dünnen Kaffee, der durch ein ungeschicktes Wasser-Kaffeepulver-Verhältnis äußerst geschmacksarm ist. Diese Variante des Kaffees kann nicht nur aus Versehen entstehen: Manche Menschen, die herkömmlichen Kaffee nicht vertragen, bevorzugen Dünnkaffee, da dieser aufgrund seines minimalen Koffeingehalts keinerlei Koffein-Nebenwirkungen mit sich bringt. Der Name Blümchenkaffee ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass der Kaffee so dünn ist, dass man das Blümchenmuster im Inneren der Kaffeetasse sehen kann.

Brasilianischer Kaffee

Er zeichnet sich durch seinen vollmundigen, milden Geschmack aus.

Cappuccino

Cappuccino besteht zur Hälfte aus Espresso und aus aufgeschäumter Milch. Seinen Namen hat der Cappuccino vom Kapuzinermönch, der wie der Cappuccino eine Kapuze trägt.

Coffea arabica

Der „arabische Kaffee“ ist die wichtigste Kaffeesorte. Er zeichnet sich durch sein aromatisches und gleichzeitig mildes Geschmackserlebnis aus.

Coffea liberia

Der Coffea liberia wird seit 1830 in Liberia angebaut. Aufgrund seines Geschmacks ist Coffea liberia bei weitem weniger beliebt als andere Kaffeesorten.

Coffea robusta

Der Coffea robusta, auch Coffea canephora genannt, ist kräftiger als der Coffea Arabica und stammt aus dem Kongo.

Diplomatenkaffee

Bei dem Diplomatenkaffee handelt es sich um einen Kaffee mit Eierlikör, der mit Sahne und Kaffeepulver verziert ist.

Einspänner

Als Einspänner bezeichnet man ein Kaffeegetränk, das zu je 50 % aus schwarzem Kaffee und geschlagener Sahne besteht.

Eiskaffee

Eiskaffee

Eiskaffee wird Kaffee genannt, welcher unter Zugabe von Eis (meist Vanille) und (häufig) Sahne serviert wird.

Ersatzkaffee

Während Kriegszeiten herrscht bei vielen Rohstoffen Knappheit – so musste man sich auch bei Mangel an Kaffeebohnen anderweitig behelfen. Als Hilfsmittel zur Herstellung von Ersatzkaffee dienten Runkelrüben, Kastanien und verschiedene Bohnenarten wie etwa Saubohnen.

Grüne Kaffeebohne

 

Espresso

Er gehört zu den verträglichsten Kaffeesorten und zeichnet sich dadurch aus, dass das Getränk aus dunkel gerösteten Bohnen hergestellt wird. Von dunkel gerösteten Bohnen spricht man dann, wenn Kaffeebohnen stark geröstet wurden.

Espresso-Frappé

Hierbei handelt es sich um eisgekühlten Espresso, der gemeinsam mit Eiswürfeln püriert serviert wird.

Fiaker

Der Fiaker ist ein schwarzer Kaffee, der in einem Glas (nicht in der Tasse) serviert wird.

gefriergetrockneter Kaffee

Zur Herstellung von gefriergetrocknetem Kaffee wird der Kaffeeextrakt bei ca. -40 Grad gefroren und dann einem Vakuum ausgesetzt. Durch das Vakuum entstehen die typischen Körner.

Guatemala Kaffee

Er gehört zu den mildesten Kaffeesorten und zeichnet sich durch seinen herzhaften, milden Geschmack aus.

Instant-Kaffee

Für die Herstellung von Instant-Kaffee muss zunächst ein Kaffee-Extrakt gewonnen werden. Die Herstellung von Kaffee-Extrakt bringt einen Verlust eines Teils der flüchtigen Aromastoffe mit sich, sodass das Pulver einer nachträglichen Aromatisierung unterzogen werden muss. Der geschmackliche Unterschied ist dennoch frappierend; das Aroma von Instant-Kaffee ist mit dem frischgemahlenen Kaffees nicht zu vergleichen.

Irish Coffee

Der Irish Coffee zeichnet sich durch seine Beimengung von Whisky und Zucker aus und wird gewöhnlich mit Sahne dekoriert.

KaffeesäckeKaffee verkehrt

Als verkehrten Kaffee bezeichnet man einen Kaffee, der mehr Milch als Kaffee enthält. Dieser Kaffee ist besonders bei Menschen beliebt, die sich noch nicht an die anregende Wirkung des Koffeins oder den bitteren Geschmack des Kaffees gewöhnt haben.

kolumbianischer Kaffee

Der kolumbianische Kaffee gehört zu den Kaffeesorten mit dem stärksten Aroma. Er zeichnet sich durch seinen aromatischen und feinen Geschmack aus.

Konsul

Als Konsul bezeichnet man schwarzen Kaffee, der mit ungeschlagener Sahne verfeinert ist.

koffeinfreier Kaffee

Von koffeinfreiem Kaffee darf mittlerweile nicht mehr gesprochen werden; korrekterweise werden koffeinfreie Kaffeesorten jetzt entkoffeinierter Kaffee genannt. Entkoffeinierter Kaffee enthält weniger als 0,1 % Koffein. Mittels der Behandlung mit Wasserdampf spalten sich die Koffeinsalze, sodass das Koffein herausgelöst werden kann.  Nach dieser Behandlung wird der Kaffee dann geröstet. In Bezug auf die Säure gibt es meist kaum Unterschiede zwischen herkömmlichem Kaffee und entkoffeiniertem Kaffee.

Kona

gehört zu den Kaffeesorten mit dem intensivsten Aroma. Die Kaffeesorte Kona wird auf Hawaii angebaut und besitzt einen kräftigen Geschmack.

Latte macchiato

Wird ein Espresso mit einem großen Anteil an heißer Milch serviert, spricht man von einem Latte macchiato.

Malzkaffee

Dieser Kaffeeersatz wird meist aus Gerste gewonnen und gehört deshalb nicht zu den eigentlichen Kaffeesorten. Malzzucker erhält man, indem man ungeschälte Getreidekörner keimen lässt. Diese werden daraufhin geröstet und gemahlen.

Melange

Melange ist der österreichische Name für Milchkaffee.

Mokka

Eine typische Mokka zeichnet sich durch ihre besondere Stärke und Intensität aus. Der Anteil des Kaffeepulvers ist bei einer Mokka äußerst hoch.

Muckefuck

Muckefuck (nach frz. mocca faux, ‚falscher Kaffee‘) wird aus Zichorien hergestellt und gehört daher nicht zu den eigentlichen Kaffeesorten. Muckefuck ist noch einmal eine Nummer schwächer als Blümchenkaffee. Muckefuck trägt nur noch eine bräunliche Färbung, unterscheidet sich aber geschmacklich kaum von Wasser.

Pharisäer

Als Pharisäer bezeichnet man Kaffee, dem Rum, Zucker und Schlagsahne, manchmal auch Kakaopulver beigemengt sind.

Rohkaffee

Von Rohkaffee spricht man, wenn die einzelnen Kaffeesorten noch nicht geröstet wurden.

türkischer Kaffee

Türkischer Kaffee zeichnet sich dadurch aus, dass der Großteil des Kaffeesatzes in der Kanne bleibt. Allerdings ist dies nicht die gesündeste Art Kaffee zu trinken, da der Kaffeesatz die meisten Schwermetalle enthält.

Quellen: siehe „Literatur zum Thema Kaffee

Weitere Infos zu Kaffee-Zubereitungsarten finden Sie unter „Zubereitungsarten„.

Infos zu den einzelnen Milchkaffee-Sorten

Bild 1: Erika Hartmann, Volker Röös  / pixelio.de

Bild 2 (Übersicht mit einzelnen Kaffee-Zubereitungsarten): Copyright kaisorn – bigstockphoto.com

Bild 3: © ledokol.ua – Fotolia.com

Bild 4: Copyright Valentina R. / bigstockphoto.com

Bild 5: Dioni / pixelio.de